Donnerstag, 30. Juni 2011

Mazda kaputt

Das Öl allein hat dann doch nicht genügt. Die Geräusche wurden immer wüster. Die Bremsen sind völlig hinüber und am Getriebe ist ernsthaft was zu tun: über $900 Reparaturkosten. Der Händler wollte uns vor 2 Wochen $1000 geben und wir hatten auf mindestens $2000 gehofft und gedacht, woanders bekommmen wir mehr. Jetzt würde der Autoschrauber uns $400 anbieten, wenn er ihn so übernimmt, wie er ist. Traurig. Seit heute früh habe ich einen Mietwagen. Den brauchen wir dringend, da wir über´s Wochenende nach Gettysburg fahren und in den EOS passen nur 4. Und dann hatte ich noch 2 tolle Adirondack chairs bestellt und bei beiden war die Sitzfläche demoliert, als sie hier eintrafen. Jetzt versucht die Versandfachfrau mir bis nächste Woche 2 neue zukommen zu lassen. Kann nicht einfach ALLES glatt gehen?

Mittwoch, 29. Juni 2011

Brooklyn Fare Kitchen

Gestern Abend waren Steffen und ich in Brooklyn essen. Im Brooklyn Fare Kitchen Chef´s table, das einzige 2 Michelin-Sterne Restaurant in Brooklyn. Seit März hat Steffen jeden Montag versucht Plätze zu bekommen! Der Chef Cesar Ramirez hat Steffen leider beim Reinkommen verboten zu fotografieren. Deshalb ist das Panoramafoto nur ein halbes. Der Chef ist Der Verwackelte ganz rechts! Man sitzt zu 18. am Küchentresen und wir hatten geniale Plätze um alles zu beobachten! Es gab vorab 17 Grüße aus der Küche. Die kamen in einem atemberaubenden Tempo. Immer nur ein Biß oder Schluck. Lecker, lecker! Dann gab es nur noch 8 Gänge: Hiramasa (Fisch in Sashimi Qualität), Sea Scallop (Jakobsmuschel), Turbot (Steinbutt), Snapper (Schnapper, Fisch), Duck (Ente), Cheese (Käse), Sorbet, Dessert. Köstlich. Der Chef-Koch erzählte uns viel von seiner Begeisterung für trockenen Riesling (den wir natürlich dabei hatten, es ist BYOB!!! sie hoffen aber bald ihre Alkoholausschänkgenehmigung zu erhalten...) und rümpfte ein wenig die Nase über die Gäste, die teuerste ROTweine dabei hatten! Am Wochenende vergibt er die Sitzplätze sogar zweimal, der zweite Schwung startet um 9:45pm. Er gab zu Gefangener in seinem eigenen Restaurant zu sein. Fehlen kann er NIE, da jeder ihn sehen kann und will.






Montag, 27. Juni 2011

hinterer Nachbar baut an II

Wer den spannenden Umbau bei unserem Nachbarn mitverfolgen möchte bekommt hier ein neues Foto!

Mitte Mai

Mitte Juni

22.6. morgens
22.6. nachmittags


Heute, 27.6.

down the shore, Long Branch

Heute war ich mit meinen drei Kleinen und Jack M., Jack B. und Anthony am Strand

diese Tattoos waren die Besten





Essen im Shaka
Blöderweise mußten wir um 3:30pm zurück sein, da Marlon einen Zahnspangenfacharzttermin hatte. Auf dem Heimweg machte das Auto SEHR komische Geräusche. So ließ ich Marlon schnell beim Arzt raus und erreichte die nächste Tankstelle ohne Kolbenfresser. Wir brauchten 4quarts (=3.78l) Öl. Ist das peinlich!


Sonntag, 26. Juni 2011

Bei Gunda

Ein Teil der Truppe, die sich gestern bei Gunda in Larchmont, NY getroffen hatte. Sie ist die Cousine von Claus. Claus besuchte sie mit Andrea und ihren 5 Kindern in ihren Pfingstferien. Zwischendrin waren sie teilweise auch mal bei uns und am letzten Tag haben wir sie nochmals besucht.





Neben dem Haus ist der Yachtclub und da gibt´s diesen pool!

Blick über die Bucht beim Mittagessen


Lauri-Jake (13) und Niels (fast 7) und Couper (18 Monate)

Jetzt sind die 7 wohl wieder gut in D´land angekommen und morgen geht bei ihnen die Schule wieder los. Die Baden-Württemberger müssen nochmal bissl warten bis sie Sommerferien bekommen!

Samstag, 25. Juni 2011

Freitag, 24. Juni 2011

Rest in Peace. Bester Kommisar ever.

Platten

Ich hab einen Platten vorne rechts.....

11:23 Ich hatte grad einen mexikanischen Autoreifenreparierfachmann hier. Für $30 kann ich jetzt wieder fahren. Das war ein winziger Nagel Schuld.

USA - Deutschland

Hier kommen die Fakten.
23. Juni Ferienbeginn
5. Juli- 7. Juli Möbelpacker im Haus
8. Juli Container wird gepackt und zieht schon mal los
wir behalten genug Sachen zurück, um bis Ende des Monats im Haus zu bleiben
10. Juli Lauri-Jake fährt für 2 Wochen ins sleep-away camp in Pennsylvania am See
17. Juli Marlon und Trixi folgen ihm für 1 Woche
18. Juli-20. Juli Steffen und ich sind 2 Nächte in Boston
23. Juli alle Kinder sind zurück vom camp, abends große Party
29. Juli 250kg Luftfracht wird gepackt und abgeholt und das Auto wird verschifft
29. Juli -2. August wir kommen alle bei Freunden im Ort unter
2. August Ausreise
3. August Ankunft in LU
8. August Schulbeginn RLP

Hier kommen die Emotionen.
Ganz, ganz schlechte Stimmung! Keiner von uns will hier weg. Bitte nimmer nachfragen....

Aktualisierung:
Wenn keiner mehr fragt, fühl ich mich ganz allein...Schlimm ist es, persönlich auf der Straße angesprochen zu werden! Von Zahnarzt, Lehrern, Krankengymnastin, Eltern aller Schulkollegen der Kinder, flüchtige Bekannte...andauernd kommt jemand um die Ecke und wünscht Viel Glück und will wissen ob wir excited sind und ob die Kinder sich schon sehr auf all ihre Freunde in D´land freuen....

School is out for summer

Clap-out! Am letzten Schultag stellen sich alle Schüler im Gebäude auf die Flure und die Eltern stehen auf dem Schulhof Spalier. Dann laufen die Fünftklässler durch die Meute und geben allen High-Five. Leider regenete es, war aber fast 30°C warm. Fiese Luftfeuchtigkeit!

Hier kommen Marlons Lehrerinnen Ms. Gottko und Mrs. Gasson mit seiner Klasse.

Marlon+William

Trixi kam später aus ihrem Ausgang

Trixi und ihr Lehrer Mr. Kravatsky, der auch nimmer an diese Schule im September kommt.






So, das war es mit der Schule in den USA. Seit dem März 2007 sind sie hier zur Schule gegangen! Ab dem 8.8. geht´s in Deutschland weiter....

Mittwoch, 22. Juni 2011

hinterer Nachbar baut an I

So sieht es heute nachmittag bei unserem Nachbarn hintendran aus, wenn wir über den Zaun gucken. Ihre Küche ist zu klein. So bauen sie ein bissl an!

Das war heute früh!


Das war Mitte Juni

Das war Mitte Mai. Hier hatten sie grad ihre große Porch abgerissen. Vorher konnte ich kein Foto mehr machen.

Posted by Picasa

Mir fällt nicht die Decke auf den Kopf!

So sah unser Schlafzimmer vor kurzem aus.



Jetzt sind Bett und Kommode vertauscht, da

..das hier heute mittag auf dem Boden neben dem Bett lag und...
...hier sieht man den Grund dafür an der Decke!
Es ist doch ein Grund das Haus zu verlassen, wenn einem im Schlaf fast die Decke auf den Kopf fällt. Das ist nicht passiert, da Steffen an der Westküste weilt (das ist seine Betthälfte) und es geschah erst ca. 11:ooam. Die vermieterin will jetzt jemand schicken, um das zu reparieren. Sie hätte gescheiter jemand geschickt, um die Möbel zu rücken, nachdem hier grad die Party vorbei war....

Marlon´s farewell party

Heute war Marlons Party. Eigentlich ist sie immer noch. Die Hälfte der Jungs sind noch da, aber sie sitzen brav in der Küche und erzählen sich Witze. Sie hatten Pizza, Trauben, Brezeln, Eis. Sie haben basketball gespielt und Verstecken/Fangen. Marlons aktuelle Lehrinnen waren hier und auch seine Lehrerin aus der 3. Klasse. Die hatte Lauri damals auch in der 3. Klasse. Grad als wir hergezogen waren und noch keins der Kinder ein Wort englisch sprach. Sie half damals so viel und Lauri mußte ich heute extra von einer Party zu seinen Ehren bei Freund Jack hertelefonieren. Er wollte sie unbedingt nochmal sehen!

Getränke mit Eiswürfeln in kaltem Wasser

Bei der 5th grade party letzten Freitag sind diese 2 3-Gallonen (1 Gallone=3.8 Liter) Pötte mit Kirsch- und Zitronenwassereis übrig geblieben. Der Eisverteilfachmann und gleichzeitiger Chef dieses Eisladens fragte mich, ob ich das Eis mitnehmen wolle, da ich doch einige Kinderparties ausrichten müsse! Woher er das wußte? Seine Tochter ist auch in der Fünften, aber ich konnte mir keinerlei Namen merken...





Hier alle 16 Jungs auf einem Bild!

Pizza Picnic im Garten

Dienstag, 21. Juni 2011

Trixi´s farewell party

Nach der Schule hab ich heute 16 Mädchen mit heim genommen! Trixi hat die Mädchen aus ihrer Klasse, die aus ihrer letzten Klasse (es wird ja jedes Jahr neu gemischt und so waren 3 ihrer Freundinnen gar nicht in ihrer jetzigen Klasse) und ihre softball Mannschaft (viele Mädchen davon sind oder waren in ihrer Klasse) eingeladen. Einige Mütter sind auch mit und der viel geliebte Lehrer kam auch! Es gab Pizza und Eis für die Kleinen und Margarita für die Großen. Die hätte ich nicht angeboten, aber Maria (Mutter von Trixis Freundin Alexandra)ist nochmals heim um den guten Jose Cuervo Golden Margarita Fertigmix zu holen. Ich mußte nur noch Eis hinzufügen! Die Meute ist 2 Stunden durch den Garten gerast. Dann wurden sie langsam abgeholt und der harte Kern blieb bis 6:00pm. War schön. Morgen das gleiche mit Marlons Jungs!




Hier die Geschenke, die sie bekommen hat.

Montag, 20. Juni 2011

Brooklyn-Williamsburg

Ich bin heute endlich mal in Williamsburg gewesen und hab unendlich viele Graffiti entdeckt. Klasse Stadtteil!